Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Verwaltungswissenschaften

Forschungsschwerpunkte und Projekte

 Forschungsschwerpunkte

 

  • Staats- und Verwaltungsrecht einschließlich europarechtlicher Bezüge
  • insbesondere Kommunal­recht mit Kommunalabgabenrecht
  • Umweltrecht
  • Wirtschaftsverwaltungsrecht mit Privatisierungs- und Vergaberecht sowie
  • Verwaltungsverfahrens- und Prozessrecht

 

 In der Rechtspraxis hängt gelegentlich vieles miteinander zusammen:

Möchte beispielsweise eine Kommune ihre Stadtentwässerung umweltschonend und kostengünstig betreiben, so kommen viele Organisationsformen in Betracht.

Sollen die von der Politik gestellten Ziele auch tatsächlich erreicht werden, dürfen weder kommunalrechtliche noch umwelt- und wirtschaftsverwaltungsrechtliche Fragen offen bleiben.

Hier gilt es, das System des Öffentlichen Rechts nutzbar zu machen und weiterzuentwickeln.

Neben vielen konkreten Rechtsproblemen belegen die jeweiligen Antworten hierauf zudem ein dahinter liegendes Staats- und Verwaltungsverständnis, das es kritisch zu würdigen gilt.

 

Chancen und Voraussetzungen für ein Integrationsministerium auf Bundesebene

Der Zustrom von Flüchtlingen und subsidiär Schutzberechtigten ist seit 2014 erheblich angestiegen. Dies stellt nicht nur für die Politik, sondern auch für die Verwaltung eine erhebliche Herausforderung dar. Die ankommenden Flüchtlinge und subsidiär Schutzberechtigten müssen nicht nur kurzfristig untergebracht werden, sondern auch versorgt und ggf. integriert werden. Für die einzelnen Teilaufgaben der Migration und der Integration sind diverse Behörden auf den verschiedenen Ebenen des vertikal gewaltengeteilten Staates – Bund, Länder und Kommunen – zuständig. Dies führt nicht nur zu Problemen im Rahmen der eigentlichen Zuständigkeitsabgrenzung, sondern auch im Bereich der Kommunikation und Kooperation der Behörden untereinander. Hinzu kommt ein erheblicher Kostenaufwand.

Gefördert von der Vodafone Stiftung Deutschland gGmbH erstellt das Lorenz-von-Stein-Institut für Verwaltungswissenschaften unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Christoph Brüning eine Studie zu den Zuständigkeiten im Bereich der Migration sowie Integration und identifiziert einen eventuellen Handlungsbedarf. Darauf aufbauend wird untersucht, welche organisatorischen Optionen auf der Grundlage des geltenden Rechts für eine Verwaltungsvereinfachung und -effektuierung auf Bundesebene bestehen und ob ggf. Rechtsänderungen angezeigt erscheinen.

http://www.lvstein.uni-kiel.de

 

Projekte

 

Gerade Schleswig-Holstein bietet mit seinen über 1.100 Gemeinden eine geeignete tatsächliche Basis für Überlegungen zur Zukunft der kommunalen Selbstverwaltung.
Noch reicher wird das Anschauungsmaterial beim Blick über die Landesgrenzen hinaus.
Vor diesem Hintergrund werde ich im Nomos-Verlag das Lehrbuch von Gern, Deutsches Kommunalrecht, neu bearbeiten.

Das Funktionieren und Modernisieren der öffentlichen Verwaltungen ist vielfach den Ökonomen überlassen worden. Das erweist sich auch an den von und für Juristen verfügbaren einschlägigen Lehrbüchern. Hierzu möchte ich – ganz in der Tradition meines Lehrstuhls – einen Gegenpol setzen und ein Lehrbuch zur Verwaltungslehre schreiben, das im C.H. Beck-Verlag veröffentlicht wird.

Um den Wissenstransfer von der Hochschule in die Praxis zu gewährleisten und umgekehrt die Dogmatik an den Herausforderungen der Verwaltungswirklichkeit zu erproben, werde ich ein Praxishandbuch "Kommunale Gebühren" im nwb-Verlag publizieren. Angestrebt wird eine länderübergreifende Darstellung, deren Ausgangspunkt das KAG NRW ist. Als Verwaltungsrechtler scheint es mir zwingend notwendig, dass unsere Forschungsgegenstände und -ergebnisse auf geeigneten Wegen in Rechtsprechung und Verwaltung gelangen.

 

 

 

Artikelaktionen